laufender Hund

Mein Name ist "FEFI" (abgekürzt von Fetzenflieger), bin am 16.2.1996 geboren und lebe seit Sommer 2000 bei Peppo und Helga.

 

Fefi   Fefi

Einen Stammbaum hab ich schon, der steht allerdings bei uns im Wald, ansonsten bin ich eine gelungene Mischung. Von der "Arbeit" halte ich nicht sehr viel, am liebsten sind mir weite Spaziergänge und Reisen mit Herrchen (Frauchen nehmen wir auch mit, denn die ist für das Futter zuständig). Wichtig ist mir auch das Kuscheln mit Herrchen.

Fefi hinter Kaktus   Fefi im Schnee

Wenn es nach Abreise riecht, bin ich die erste im Womo und rühre mich nicht mehr von meinem Platz.

Ich kann allen vierbeinigen Freunden nur sagen:

 Urlaub mit dem Wohnmobil ist ein echtes Erlebnis für uns Hunde!

Im Wandel der Zeit

Zu

Fefi's

12.

Geburtstag

 

Hier 2 Bilder vom 14. Geburtstag mit Müsli und beim Spiel im Schnee

Am 16.2.2011 wurde mir der Ehrentitel "Miss Omi" verliehen. Zwar verstehe ich das nicht mehr ganz, ich bin nämlich seit rund 2 Jahren zunehmend taub, aber mittels Zeichensprache geht die Verständigung schon recht gut.

 

15. Geburtstag

Wichtig ist jedoch, dass ich noch selbstständig ins Wohnmobil klettern kann, und somit steht der nächsten Reise nichts im Wege!

Nun ist der Herbst 2011 ins Land gezogen. Eigentlich will ich mit meinem Rudel in den lange ersehnten Badeurlaub nach Kalabrien. Aber mir geht es gar nicht mehr sonderlich, man merkt schon wirklich das Alter. Manchmal bin ich schon im Kopf etwas durcheinander, die Knochen tun schon sehr weh und abnehmen tu ich auch schon, obwohl ich genug zu fressen bekomm. Gegen die Schmerzen und meine manchmal undichte Blase bekomme ich Tabletten, aber das Laufen ist nicht mehr so meine Sache, und raus mag ich auch nicht mehr. Wenn ich dann noch bei meiner Kurzatmigkeit an die sommerlich-heißen Temperaturen denke ist es vielleicht doch besser, dass wir zu Hause bleiben. Ach Gott, warum auch in den Süden schweifen, ich kann meine Leute auch daheim gut beschäftigen.

Fefi wurde immer schwächer und klappriger. Sie hat über 5 kg an Muskelmasse verloren und konnte oftmals ihren Schliessmuskel nicht mehr beherrschen. Zuletzt konnte Fefi auch mit Hilfe kaum noch Aufstehen und in der Nacht zum 15.12.2011 auch nicht mehr alleine stehen. Da so keine Lebensqualität mehr gegeben war, mussten wir sie erlösen lassen.

Es ist jedoch vereinbart, dass wir uns an der Regenbogenbrücke wiedersehen werden.

Was man tief in seinem Herzen besitzt,
kann man nicht durch den Tod verlieren.

Joh. Wolfgang von Goethe

 

Zu weiteren Bildern Gedicht

laufender Hund

home